Heiligen-Geist-Kirche Rantzauer Wassermühle
Logo

Moderates Wachstum

Um den Wohnwert in Barmstedt zu erhalten benötigt die Stadt ein moderates Wachstum. Auf der einen Seite herrscht im Hamburger Muskelring ein ungeheurer Siedlungsdruck. Auch viele Barmstedter Familien suchen günstige Bauplätze. Dabei gilt es, viele Faktoren auszutarieren.

Kindergartenplätze und Schulen: Diese benötigen zum Erhalt der Auslastung ein gewisses Maß an Zuzug, aber ein zu starkes Bevölkerungswachstum führt zur Notwendigkeit von zusätzlichen Investitionen in diesem Bereich.

Flächenverbrauch: In einem gewissen Umfang können zusätzliche Bauplätze durch eine Verdichtung des Siedlungsraums geschaffen werden. Als Erholungsort sollten aber auch vorhandene Grünflächen und erhaltenswerte Bäume geschützt und erhalten werden. Zur Abdeckung des Bedarfs werden auch weitere Baugebiete ausgewiesen werden müssen. Diese sollen dabei durch eine Bodenvorratspolitik möglichst von der Stadt entwickelt werden. Von den dabei erzielten Erlösen können für daraus resultierende Investitionen in die Infrastruktur genutzt werden. Dabei sollen alle Gebiete mit Fuß- und Radwegen verbunden werden.

Zur Sicherung der Arbeitsplätze vor Ort ist ein zusätzliches Gewerbegebiet im Norden der Stadt erforderlich.

Sag was Dich berührt! Sprechen Sie uns an: Für ein aktives und attraktives l(i)ebenswertes Barmstedt